Hugo – klein, dick und frech

Der kleine Zwergziegenbock gehört seit 2005 zum Bauernhof. Erfolgreich hatte er sich bis 2007 gegen ein Gehege oder Angebundensein gewehrt und „Narrenfreiheit“ genossen. Zu seinen Lieblingsbeschäftigungen gehörte ungefähr alles, was er nicht sollte: Blumenbeete abfressen, heimlich ins Haus schleichen und Durcheinander machen, auf der Fußmatte liegen...

Er ist schrecklich neugierig, muss überall mit der Nase dabei sein und kein Zweig und kein Blatt hängt ihm zu hoch – ein kleiner Nimmersatt eben.
Aber seit dem Ende seiner "Narrenfreiheit" bewohnt er eine schicke Villa im Grünen und eine kleine Freundin hat er auch bekommen: Betty!

Hugo

Black Betty

Das ist sie also: Hugos Mitbewohnerin Betty! Das kleine Mini-Schäfchen hat sich schnell an die gute Luft in Staberdorf gewöhnt und ist stets bemüht, den Rasen um die Villa "Mäh" schön kurz zu halten.

Hugo ist leider nicht so der Traum-WGler: er lässt Betty ab und zu mal ganz schön im Regen stehen und macht sich mit seiner dicken Wampe in der Türöffnung breit.

Aber Betty ist da ganz gelassen und nach einigen Jahren auf dem Deich weiß sie, wie man sich wehrt!

Betty

Bärbel, Gabi und Klaus- die Kaninchenfamilie

Sie lassen sich durch nichts und niemanden aus der Ruhe bringen und hoppeln und mümmeln munter vor sich hin. Außerdem haben sie mittlerweile Nerven wie Drahtseile, da sie durch die vielen Kinder-Besuche ziemlich abgehärtet sind.

kaninchen

Der Gacker-Club – jeden Tag ein Ei!

Zehn Hühner wohnen im Designer-Hühnerstall. Wenn sie nicht grade gackern oder picken, dann legen sie wohl grade ein Ei oder zwei...

Die leckeren Hühnereier kann man bei Frau Paulsen kaufen und zum Frühstück genießen! Ab und zu ist auch mal ein grünes Ei dabei!!

Betty

Quack & Co. – Die Enten vom Dorfteich

Sie wohnen im Häuschen auf dem Teich und schwimmen fleißig ihre Runden. Wenn man sie mal nicht quacken hört, dann schlafen sie irgendwo versteckt oder haben einen kleinen Ausflug zum Feld gemacht.
Über ein paar Brotkrümel freuen sie sich immer, und ganz besonders im Frühjahr, wenn der Nachwuchs da ist und seine ersten Schwimmversuche macht!.

enten

Hofkatze Lilli

Unsere Lilli hat einen vollen Tagesplan: morgens erstmal Mäusejagd in der Scheune und auf dem Feld. Mittags, wenn die Pferde auf der Weide sind, gönnt sie sich ab und zu ein gemütliches Nickerchen im Stroh in einer Box und am Nachmittag wartet sie auf Oma Lenke, die eine Hand voll von dem leckeren Katzenfutter in ihren Pott packt (aber nicht das billige von Aldi - neee, Feinschmeckerkatze! nur das Beste vom Landhandel!)

Dann noch ein bißchen Sportprogramm: auf Bäume klettern, vor Kindern abhauen, durch den Garten düsen. Und abends huscht sie heimlich durch die Klappe in Omas Garage, wo sie ungestört schlafen kann.

...jedenfalls ist sie immer so schnell weg, dass man einfach kein Foto von ihr machen kann!

lilli

Alfred

Der quirlige Labrador-Mix begleitet Caro auf Schritt und Tritt. Alle Kinder lieben ihn, er ist jung und verspielt und findet es herrlich, gestreichelt und gekrault zu werden.

Während der Ausritte liegt er entspannt im Garten - solange kein Rasenmäher vorbei kommt, den er ziemlich bedrohlich findet!

In seiner Anfangszeit in Staberdorf war Alfred gerade mitten im Zahnwechsel - die Milchzähne wackelten und die neuen Zähne drückten. Da musste er einfach auf allem rumbeißen, was ihm in die Quere kam. So kam es, dass plötzlich unser Netzwerk im Büro zusammenbrach, während es unterm Schreibtisch friedlich schmatzte - das Netzwerkkabel hat den Angriff leider nicht überstanden ;-)

enten